Mittwoch, 29. Dezember 2010

Trauer

Aufgrund einer - so nannte es der behandelnde Tierarzt Dr. vet. Kendlinger in Mühldorf lapidar "Verkettung unglücklicher Umstände" verstarb am 10.12. unser geliebtes Mopskind Milly mit nur 9 Monaten am Tage nach ihrer Kastration.
Der Schock und die Trauer sitzen sehr tief, Milly war ein ganz besonders liebenswürdiges und bezauberndes Mopsmädchen - wir versmissen sie sehr und sind über diesen so unnötigen Tod sehr bestürzt.
Ich habe dem Tierarzt aus ganzen Herzen vertraut und musste dieses Vertauen mit dem Tod der kleinen Milly bezahlen. Für uns war sie ein Baby, für den Tierarzt ein Routinefall... doch auch hier sollte Sorgfalt und das Wohl des kleinen Patienten im Vordergrund stehen.
Unverständnis, Trauer, Verlust aber auch Selbstvorwürfe, Zorn und Wut sind im Moment meine ständigen Begleiter.

Milly wird für uns unvergessen bleiben - jeder Augenblick mit ihr war Liebe, Freude und Fröhlichkeit. Ich habe mit ihr nicht nur ein hinreissendes Mopsmädchen sondern eine liebe kleine Freundin verloren.

Kommentare:

Marcela hat gesagt…

Es tut mir Leid... :(

Anonym hat gesagt…

hjhgjh

Anonym hat gesagt…

also kindischer gehts nicht oder!
wen interessiert denn der scheiß

Anonym hat gesagt…

So einen blöden Kommentar wie meine beiden "Vorschreiber" kann nur jemand geben, der kein Tier(kein Herz) hat. Ich kann den Schmerz nachvollziehen.